Wir über uns

Prof. R. Forst und Prof. H.-H. Wetz

Die Vereinigung Technische Orthopädie e.V. (VTO) mit Sitz in Berlin wurde im Februar 2007 als Nachfolger der "Sektion 11 Orthopädie-Technik / Orthopädie-Schuhtechnik" der DGOOC gegründet. Seit 2014 ist die VTO auch Sektion der DGOU.

Die VTO arbeitet auf dem Gebiet der Prothesen-, Orthesen- und Hilfsmittelversorgung, der Orthopädie-Schuhtechnik und der Rehabilitation (Technische Orthopädie).

Die wichtigsten Aufgaben sind:

  • Förderung der Technischen Orthopädie in Forschung, Lehre und praktischer Anwendung
  • Aufbau eines interdisziplinären Beratungs- und Forschungsnetzwerkes
  • Beteiligung bei wissenschaftlichen Kongressen
  • Weiterentwicklung von DIN-ISO-Leitlinien

Ausdrücklicher Ansatz ist die Organisation als interdisziplinärer Verein, das bedeutet, Mitglieder des Vereins können sowohl Ärzte mit Interesse an Technischer Orthopädie als auch "sonstige Personen" werden, die den Zielen der Technischen Orthopädie nahestehen.

 

Erster Vorsitzender wurde Prof. Dr. med. Hans Henning Wetz aus Münster, mit ihm wurden gewählt Prof. Dr. med. Bernd Greitemann aus Bad Rothenfelde, Heinz-Dieter Berkau aus München und Dr. med. Johannes Schröter aus Wiesbaden; der Vorstand wurde im Oktober 2009 für weitere drei Jahre bestätigt.

Bei den Vorstandswahlen 2012 in Berlin wurde Prof. Greitemann zum 1. Vorsitzenden gewählt. Zum 2. Vorsitzenden wurde Prof. Dr. med. Frank Braatz, Göttingen und zum Schatzmeister Dipl.-Soz. Bernd Wünschmann, Dortmund gewählt, als Schriftführer wurde Dr. Schröter im Amt bestätigt. Bei den turnusmäßigen Wahlen im Oktober 2015 wurde der Vorstand ohne Gegenstimmen im Amt bestätigt.

In 2017 wurde im Vorstand eine Nachwahl erforderlich, für den ausscheidenden Dr. Johannes Schröter wurde Merkur Alimusaj, Leitung Technische Orthopädie am Universitätsklinikum Heidelberg, als neuer Schriftführer gewählt.

Heute hat die VTO 97 Mitglieder.